Ich habe ein Bettgestell in der Größe 140 x 200 und brauche eigentlich nur eine Matratze in der Größe
90 x 200!
Was mache ich jetzt?

Diese Frage habe ich schon oft gehört und immer die gleiche Antwort gegeben. Die Antwort darauf möchte ich Dir heute auch mitgeben, falls Du mal in die Situation kommen solltest. Es wäre total  blöd für Dich, wenn Du aus der Not heraus einen Haufen Geld ausgibst, weil Du dann eine große Matratze in 140 x 200 einkaufst, obwohl Du nur eine einzige in 90 x 200 bräuchtest, die wirklich top ist. Außerdem weißt Du vielleicht noch gar nicht, wann die andere „Betthälfte“ dauerhaft genutzt wird und von wem. Dann schläft Dein Bettnachbar schlecht, weil die Matratze dann nicht richtig passt und das wäre unter Umständen noch viel bescheuerter. Deshalb hier für Dich ein wichtiger Impuls zu der äußerst beliebten Bettgröße 140 x 200.

Matratzen in der Größe 140 x 200 reißen schon mal ein größeres Loch in den Geldbeutel, als einem lieb ist. Das ist in der Tat ein Problem. Das Bettgestell ist schnell gekauft und auch sehr günstig für ca.100 Euro zu erstehen, aber wenn es dann an die Bestückung geht, dann gibt es schnell lange Gesichter.

Für die Bestückung Deines Bettes in der Größe 140 x 200 mit Lattenrahmen + Matratzen bezahlst Du in aller Regel genau so viel wie für ein „großes“ Bett in der Größe 180 x 200 oder 200 x 200. Bei Produkten mit 10 Jahren Garantie hast Du somit schnell einen Tausender an der Backe. Puh, das gibt schon mal ein langes Gesicht. Viele glauben, dass man für ein solches Bett den Inhalt eben schnell eingekauft bekommt, aber leider ist das nicht so und wenn man dann noch das „Problem“ hat, dass nur Einer drin schläft, dann wird es kompliziert.

Wie kriegst Du das Problem kostengünstig gelöst und schläfst trotzdem super?

Folgende Situation:

Du hast ein Bettgestell  in der Größe 140 x 200.
Du legst einen einfachen Rahmen in der Größe 140 x 200 mit 28 Leisten in das Gestell.
Kostenpunkt: ca. 200 Euro, bei durchschnittlich 5 Jahren Garantie. Das sollte erstmal eine vernünftige Liegegrundlage für Dich bilden können.
Wie Du einen Rahmen mit 28 Leisten richtig einstellst, dass siehst du in diesem Film:

Jetzt gilt es noch die richtige Matratze zu finden die kostengünstig ist, lange hält, auf der Du prima schläfst und auch noch Besuch parken kannst.

Die Lösung: Gewusst wie!

Du suchst Dir eine Matratze aus, auf der Du sehr gut liegen kannst, von mittlerer Preisklasse. Kostenpunkt: mindestens 200  – 250 Euro. Bei der Größe kannst Du viele Angebote und Preisnachlässe mitnehmen oder anfragen, denn es ist ein Standardmaß!
Du bekommst sie natürlich auch noch günstiger, aber wenn Du sie im Maß 90 x 200 einkaufst, dann kannst Du schon ganz gute Qualitäten mit 5 Jahren Garantie bekommen und Du kannst alle Angebote mitnehmen, da es sich um ein genormtes Maß handelt. Du willst ja schließlich gut liegen.
Du kaufst also eine gute Matratze für Dich ein und jetzt füllst die verbleibende Lücke im Bett von 50 cm mit einer Rollmatratze aus Schaum, die Du zuschneidest.

Matratzen zuschneiden? – Mit dem elektrischen Küchenmesser kein Problem!

Rollmatratzen sind in aller Regel aus Schaum. Frage immer nach, ob es auch wirklich reiner Schaum ist, denn es gibt auch gerollte Federkernmatratzen und diese  kannst Du leider nicht zuschneiden! Diese Rollmatratze aus Schaum ist quasi „am Stück“. Du rollst die Matratze aus und lässt sie ein paar Stunden liegen, bis sie sich ganz ausgebreitet hat. Idealerweise einen ganzen Tag, dann ist sie auch ganz aufgegangen. Jetzt mißt Du mit dem Metermaß ein 50 cm breites Stück ab und ziehst mit einem schwarzen Edding von oben nach unten eine Markierungslinie.
Dann nimmst Du ein elektrisches Küchenmesser und schneidest das markierte Stück der Länge nach ab.
Es lässt sich sehr leicht abschneiden, samt Bezug und manchmal auch samt Reißverschluss. Damit Du Dir das vorstellen kannst, habe ich für Dich ein Video gedreht, in dem ich Dir zeige wie gut das funktioniert.
Hier ist der Link:

Dann nimmst Du das abgeschnittene Stück Matratze für die 50 cm und füllst damit die restliche Lücke im Bett. Die übrig gebliebenen Reste verstaust Du und bewahrst sie auf, um das Teilstück später vielleicht noch einmal zu unterfüttern.
Über die ganze Matratzenkonstruktion ziehst Du dann Deinen Schoner und Dein Bettlaken und fertig ist Deine individuelle Matratzenkonstruktion, die Du ein paar Jahre prima nutzen kannst.

Das Ergebnis: Daumen hoch!

Du liegst gut und kannst vernünftig schlafen, Dein Bett verfügt über eine große Liegefläche und wenn Du Besuch bekommst, dann könnt Ihr das Bett zusammen nutzen und keiner muss auf dem Gästebett übernachten.
Die Rollmatratze kostet Dich ca. 50 Euro, das ist vertretbar.

Zusammengefasst kommen Kosten in Höhe von rund 450 Euro auf  dich zu, aber dafür hast Du dann einen Rahmen der auch 2 Personen aushält und auf den Du alle Sorten Matratzen legen kannst, ohne das etwas schief geht. Du hast eine gute Matratze auf der Du gut schlafen kannst und die auch ein paar Jahre hält, und Du kannst auch ohne Probleme mit Deinem Besuch zusammen übernachten.

Also, Problem gelöst, aber achte noch auf den Lattenrost!

Es gibt Bettgestelle, die sind im Innenmaß ein bisschen größer als sie eigentlich sein sollten. Das ist sehr ärgerlich, denn es zieht zur Folge, dass der Rahmen des Öfteren runterknallt. Meistens in der Nacht, wenn man es überhaupt nicht  gebrauchen kann. Da kann man schon mal schlechte Laune kriegen.
Deshalb hier noch einen Tipp für Dich:
Besorge Dir im Baumarkt 2 Dachlatten die genau so breit sind, dass sie in das Bett hinein passen. Messe das Innenmaß genau aus, bevor Du einkaufen gehst. Eine Dachlatte legst Du ganz weit oben in das Bett und eine Dachlatte legst Du ganz weit unten in Dein Bett. In der Mitte Deines Bettes hast Du meistens noch eine sogenannte „Längstraverse“ liegen, einen Mittelsteg, den lässt Du einfach drin.
Deinen Rahmen legst Du jetzt ganz einfach auf die Dachlatten. Da diese durchgängig sind und genau in Dein Bett passen (Sie dürfen auch gerne ein bisschen auf Spannung liegen.), fällt Dein Rahmen nicht mehr herunter. Herrlich! Wer das erlebt hat, der ist richtig happy, denn ein Lattenrahmen der in der Nacht herunterknallt erschreckt Dich und der Schlaf ist erst mal hin.
Der Trick funktioniert übrigens auch sehr gut mit Lattenrahmen in der Größe 70 x 200! Davon brauchst Du dann insgesamt 4 Stück, da Du jeweils zwei davon gegeneinander legst.

Das war’s für heute und ich hoffe, der Beitrag hat Dir gefallen, ist hilfreich für Dich und bewahrt Dich vor unliebsamen Überraschungen. Das würde mich sehr freuen.
Teile meinen Beitrag gerne und wenn Du magst, sende mir gerne ein Feedback.

Bis zum nächsten Mal und wunderschöne Träume wünscht Dir

Deine

Claudia

GUTE WAHL!

Katapultiere Dich zunächst auf Deine Erfolgsbahn mit den 8 kostenfreien  Startertipps, die Du sofort gewinnbringend umsetzen kannst. 

Deine Anmeldung war erfolgreich. Bitte schaue in Dein E-Mail Postfach